Abnehm-Apps - gute Hilfe oder überflüssig?

Wer gewillt ist, abzunehmen, findet zahlreiche Möglichkeiten.

Besonders beliebt sind auch Apps, mit deren Hilfe sich das Ess- und Trainingsverhalten kontrollieren lässt.

Meistens sind einige Eingaben notwendig. Geschlecht, Gewicht, Größe und die eigenen Ziele sollen den Erfolg definieren lassen.

Eine Voraussetzung dafür ist die regelmäßige Eingabe der Lebensmittel und oft auch der sportlichen Betätigung. Ansonsten ist die Auswertung nicht aussagekräftig.

Für welche App man sich entscheidet, sollte man vorher gut prüfen.

Wer die Aufteilung der Nährwerte benötigt, was für Diabetiker sinnvoll ist, findet einige gute Angebote. Generell wird ein Ernährungstagebuch angeboten.

Rezepte und Ernährungstipps lassen sich durch ein Abo ergänzen. Es wird teilweise auch die Ermittlung des Diättyps angeboten.

Es gibt durchaus Vorteile für diese Apps, so Bianka Häußler, Diätassistentin von der DHB - Verbraucherberatung Korbach.

Da das Handy immer verfügbar ist, kann man die Eingaben an jedem Ort tätigen.

Die Nutzer sind nicht termingebunden, Sport kann individuell geplant werden.

Die Auswertung liefert eine direkte Kontrolle des Ernährungs- und Trainingsverhaltens. Man muss nicht an einer Gruppenveranstaltung teilnehmen, was von vielen „Abnehmwilligen“ gewünscht wird. Ernährungsziele können individuell gesetzt werden. Einige Apps enthalten eine Erinnerungsfunktion.

Es gibt aber auch Nachteile, so Häußler. Es gibt keine Möglichkeit, Fragen an eine Ernährungsfachkraft zu stellen, Krankheiten und spezielle Ernährungsformen können oft nicht berücksichtigt werden.

Es ist eine hohe Motivation erforderlich, um immer alle Daten einzugeben, die Gruppenmotivation fehlt. Kontrolle allein bietet die Auswertung der selbst eingegebenen Werte. Leider ist auch nicht in jeder App Sport eingeplant.

Wer sich für eine App entscheidet, sollte vorher genau auf die Funktionen achten.

Oft gibt es ein kostenloses Angebot, dies lässt sich gut zum Testen nutzen.

Wer jedoch mit starkem Übergewicht zu kämpfen hat und viel abnehmen möchte, oder unter Erkrankungen leidet, die eine spezielle Ernährungsform erfordern, sollte sich an eine Ernährungsfachkraft wenden. Oft wird dies auch von den Krankenkassen unterstützt.