Mixer mit Kurzzeitbetrieb

Die DHB-Verbraucherberaterinnen raten vom Kauf von Elektrogeräten mit Kurzzeitbetrieb ab. Diese Geräte können lediglich wenige Minuten oder sogar nur Sekunden betrieben werden, müssen dann abgeschaltet und können erst nach einer Abkühlzeit wieder in Betrieb genommen werden. Wird zum Beispiel ein Handrührgerät mit einem Kurzzeitbetrieb von einer Minute ohne Pause drei Minuten benutzt, kann die Leistung abnehmen und der Elektromotor überhitzen. Das Gerät ist defekt. Da Sie aufgrund eines Bedienungsfehlers den Defekt verursacht haben, erlischt in der Regel Ihr Gewährleistungsrecht.

Sollen Sie also einen Kurzzeitwecker nutzen, um die Betriebszeit nicht zu überschreiten? Besser ist es, beim Kauf darauf zu achten, dass die erlaubte Betriebszeit Ihren Bedürfnissen entspricht. Es gibt auch Mixer ohne diese Kurzbetriebszeit. Auf dem Typenschild des Geräts und in der Bedienungsanleitung findet man die Abkürzung KB und dazu die Zeitangabe.