Spenden in der Weihnachtszeit

 In diesen Wochen kommen viele Spendenaufrufe in die Haushalte. Ohne Spenden würde es auch unzählige Hilfsprojekte nicht geben. Wer sich aber nicht sicher ist, ob er einer Spendenorganisation vertrauen kann, sollte sich zunächst informieren.

Eine Orientierung ist hier das Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI).

 Kriterien zur Siegelvergabe sind u.a. eine sparsame und satzungsgemäße Verwendung der Gelder, wahre, sachliche Werbung sowie eine nachvollziehbare und geprüfte Jahresrechnung. Die Verlängerung der Siegelnutzung muss jährlich neu beantragt und geprüft werden. Im Internet finden Sie Empfehlungen des DZI unter www.dzi.de. Dort findet sich eine Liste von Organisationen, die mit dem Spenden-Siegel ausgezeichnet sind und ebenso eine Liste von Organisationen, von denen das DZI abrät.

 Seriöse Spendensammler arbeiten nicht mit Überredung, Druck oder gar Nötigung. Stark Mitleid erweckende und übermäßig gefühlsbetonte Werbung ist ein Kennzeichen unseriöser Organisationen. Wenn Sie Gutes tun wollen informieren Sie sich vorher über Organisation und Projekte und spenden dann lieber gezielt an einige wenige Hilfswerke.

 Geldspenden sind im Allgemeinen flexibler und effizienter einsetzbar als Sachspenden, die noch teure Transporte erfordern. Nur wenn seriöse Organisationen gezielt um Sachspenden bitten, dann sind diese empfehlenswert. Auch sollten zweckgebundene Spenden eher die Ausnahme bleiben, da sie den Entscheidungsspielraum der Hilfswerke einengen und meist zusätzlichen Verwaltungsaufwand erfordern.

 Im Übrigen sind Hilfsorganisationen ohne Siegel nicht grundsätzlich unseriös. Kleine Vereine mit geringem Spendenvolumen oder solche, die nur in ihrem unmittelbaren Umfeld um Unterstützung bitten, sind nicht antragsberechtigt. Aber gerade ihr „Lokalbonus“ und der enge, ggf. persönliche Kontakt zu potentiellen Spenderinnen und Spendern durch Nachbarschaft oder Kirchengemeinde macht es hier den Interessierten leichter sich selbst eine Meinung zu bilden.

 Tipps und Infomaterial zum sinnvollen Spenden erhalten Sie auf der Homepage des DZI und in den DHB - Beratungsstellen.