Verbrauchertipp 20. März 2013

Weg mit dem Grauschleier!

"Die Ursache des Grauschleiers ist unserem gut geschulten ökologischen Gewissen zu verdanken."
(aus Silvia Frank: Das Haushalts-1x1, frech-Verlag 7. Aufl. 2012)

Leuchtendes Weiß und leuchtende Farben - wir freuen uns über neue Kleidungsstücke oder Gebrauchstextilien. Nur hält die Freude daran oftmals nicht lange an. Ein Grauschleier überzieht die Textilien mit jedem Waschen mehr. Anne Mitschulat vom DHB - Netzwerk Haushalt,  Hessen rät, das eigene Waschverhalten zunächst zu analysieren, um dann Gegenmaßnahmen zu treffen:
Was ist der Grauschleier und woher kommt er?
Die Vergrauung oder der Grauschleier ist eine Folge im Zusammenkommen von fein verteiltem Schmutz, Kalkablagerungen und Kalkseifen.

Es gibt viele Gründe, hier die wichtigsten:
Weißes wird oftmals mit farbiger Wäsche zusammengewaschen, um „die Waschmaschine gefüllt zu starten.
Da die Vollwaschmittel keine Verfärbungsinhibitoren enthalten, kann es zu Farbübertragungen kommen.

Weiße Wäsche wird grau, wenn sie mit Color-Waschmittel gewaschen wird, das keine Bleichmittel und optische Aufheller enthält.

Die Waschmitteldosierung wird oftmals nicht an die Wasserhärte angepasst. Der Schmutz kann einerseits nicht ausgespült werden, andererseits setzen sich Kalkseifen und Kristalle auf der Wäsche ab, die Schmutz binden.

Die neuen Waschmaschinen verbrauchen extrem wenig Wasser. Durch die Abläufe, die einerseits zu hoher Energie- und Wassereinsparung führen, ist es jedoch schwieriger, gerade in gut gefüllten Maschinen den Schmutz herauszubekommen.

So vermeiden Sie Vergrauungen:

Weiße Wäsche niemals mit farbigen Textilien zusammenwaschen!

Weiße Wäsche mit pulverförmigen Waschmittel, das Bleichmittel, Vergrauungsinhibitoren und optische Aufheller enthält  waschen!

Auf korrekte Dosierung achten! Die Geräte- und Waschmittelhersteller haben die Waschleistung und -wirkung so aufeinander abgestimmt, dass die Dosierungsempfehlung auf der Verpackung eingehalten werden sollte.

Bei starker Verschmutzung weniger Wäsche in die Maschine einfüllen!

Oftmals hilft es, wenn man die Wasser Plus –Taste drückt oder einen zusätzlichen Spülgang wählt.

Stark verschmutzte saugfähige Wäsche einweichen!

zu den Standorten der Beratungsstellen >>