Verbrauchertipp 13. Dezember 2013

Tipps rund um den Weihnachtsbaum

Ein festlich geschmückter Tannenbaum gehört einfach zum Weihnachtsfest dazu. Darum haben wir für Sie die wichtigsten Tipps vom Baumkauf bis hin zur Entsorgung zusammengestellt:

  • Achten Sie beim Baumkauf auf heimische Produktion. Fragen Sie am besten beim Forstamt oder Waldbauern nach. So ist Ihnen ein kurzer Transportweg und Frische garantiert.
  • Um die Frische des Weihnachtsbaums zu testen, den Baum mehrmals kurz auf den Boden stoßen: Rieseln Nadeln, ist er nicht mehr frisch.
  • Bevorzugen Sie „Natürlich“ statt „Perfektion“: Für einen tadellosen Baum müssen Dünger, Unkrautvernichtungs- und Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt werden, die Böden und Gewässer belasten. „Wer hingegen kleine Abweichungen nicht krumm nimmt, fördert mit dem Kauf einer Tanne oder Fichte, wie die Natur sie geschaffen hat, eine naturnahe Erzeugung.“ – so die Verbraucherzentrale NRW. Noch besser ist der Kauf von Fichten, Kiefern oder Tannen, die nach ökologischen Kriterien erzeugt wurden. Diese Bäume werden mit dem FSC-Siegel oder den Labeln der ökologischen Anbauverbände Bioland oder Naturland gekennzeichnet.
  • Gewöhnen Sie Ihren Weihnachtsbaum langsam an die Zimmertemperatur. Bis zur Aufstellung sollten Sie ihn kühl und feucht lagern. Am besten draußen auf dem Balkon oder auf der Terrasse. Als Alternative kann auch ein kühleres Treppenhaus oder der Keller dienen. Im besten Fall sägen Sie den Stamm unten frisch an und geben ihn dann in ein Gefäß mit Wasser. Übrigens: Tests haben gezeigt, dass weder Haarspray auf dem Baum noch Glycerin im Wasser gegen frühzeitiges Nadeln helfen.
  • Auch während der Festtage sollten Sie für ausreichende Bewässerung des Baumes sorgen, z.B. mittels eines Christbaumständers mit integriertem Wasserbehälter.
  • Wenn Sie sich für echte Kerzen zur Weihnachtsbaumbeleuchtung entscheiden sollten, beachten Sie wichtige Vorsichtsmaßnahmen:
  • Verwenden Sie nichtbrennbare Kerzenhalter.
  • Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt oder mit Kindern allein!
  • Halten Sie einen Sicherheitsabstand zu brennbaren Materialien (z.B. Vorhänge).
  • Platzieren Sie die Kerzen mit ausreichendem Abstand zu den höherliegenden Ästen.
  • Gefährlich sind vor allem ausgetrocknete und somit leicht brennbare Zweige.
  • Baumkerzen von oben nach unten anzünden.
  • Löschen Sie vor dem Schlafengehen oder beim Verlassen der Wohnung alle Kerzen.

Nach den Festtagen sollte der Tannenbaum komplett abgeschmückt werden, um ihn zur Abholung bereitzustellen oder geschreddert im eigenen Garten zu kompostieren. Häufig sammeln Jugendabteilungen von Feuerwehr, Sportvereinen o.ä. Organisationen gegen eine Spende ebenfalls die alten Bäume ein. Zweige, die mit Schnee- oder Glitzerspray besprüht wurden, gehören jedoch in die Restmülltonne.

zu den Standorten der Beratungsstellen