Ist Leitungswasser das bessere Trinkwasser?

 
Stellen Sie sich vor, es wäre möglich einwandfreies Trinkwasser direkt aus der Leitung zu bekommen, ohne Kisten schleppen und ohne den CO2-Abdruck zu vergrößern. Wenn man dadurch im Jahr auch noch mehrere hundert Euro sparen könnte…tolle Vorstellung!
 
Genau das ist in Deutschland möglich. Im weltweiten Vergleich ist das nicht selbstverständlich. Wir verwenden dieses Leitungswasser, welches hervorragende Trinkwasserqualität hat, außerdem zum auch zum Duschen, Wäsche waschen und die Toilettenspülung.
 
Die Überwachung der Qualität unseres Trinkwassers wird in der Trinkwasserverordnung geregelt, es gehört zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln und wird regelmäßig untersucht.
 
Die Wasserversorger garantieren die gute Qualität nur bis zu den Hausleitungen. Falls Sie sich unsicher sind, ob in Ihrem Haus alte Leitungen verlegt wurden, können Sie eine Wasserprobe bei einem Labor analysieren lassen. Beim lokalen Wasserversorger kann man auch deren eigene Trinkwasseranalyse einsehen.
 
Quelle: mrganso | Pixabay
 
In der Regel ist es nicht notwendig das Wasser nochmal zu reinigen, allerdings werden auf den Markt trotzdem einige Geräte dafür angeboten. Wenn diese nicht sachgemäß benutzt werden z. B., Filter, die nicht regelmäßig ausgetauscht werden, können davon Gesundheitsgefahren ausgehen. Das Umweltbundesamt rät von der Verwendung solcher Geräte ab. Ein weiterer Punkt gegen den Einsatz von Filtern ist, dass nicht nur schädliche Stoffe, sondern auch Mineralstoffe herausgefiltert werden. Der „Kalk“ im Wasser ist für unseren Körper keineswegs ungesund. Im Gegenteil, Calcium und Magnesium sind sehr wichtige Mineralstoffe die wir nicht nur über die Nahrung, sondern auch im Trinkwasser gelöst zu uns nehmen sollten.
 
Wer Leitungswasser trinkt, kann viel Geld sparen. Ein Liter Leitungswasser kostet weniger als einen halben Cent, das ist ein vielfaches weniger als bei Mineralwasser.
 
Weitere Informationen zu dem Thema gibt es unter: https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/ratgeber-trink-was-trinkwasser-aus-hahn