Achtung, giftige Weihnachtsdekoration

 

In der Weihnachtszeit genießt man gerne die Besinnlichkeit zu Hause mit Kerzen, Weihnachtsdekoration und zu dieser Jahreszeit attraktiven Pflanzen. Sind kleine Kinder im Haus, ist Vorsicht angesagt. Naheliegend ist dies bei der Benutzung von Kerzen. Aber dies gilt auch für Pflanzen, die zur Weihnachtszeit blühen oder durch ihre Beeren attraktiv sind. Leider sind genau diese Pflanzen, die für Weihnachtsflair sorgen und deshalb gerne in Adventskränzen und –gestecken verwendet werden, giftig. Dazu zählen Efeu, Eibe, Stechpalme, Amaryllis, Christrose und auch die Mistel. Sogar der allgegenwärtige Weihnachtsstern ist aufgrund seines Milchsaftes immerhin gering giftig. Auch Tiere reagieren häufig sehr empfindlich auf Pflanzengifte.

Eine ganze Reihe von Giftpflanzen und ihre Wirkung beschreibt eine Datenbank der Aktion DAS SICHERE HAUS, zu finden unter www.das-sichere-haus.de unter dem Stichwort Giftpflanzen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung bietet auf seiner Homepage unter www.bfr.bund.de eine kostenlose App, die Informationen zur Vorbeugung von Vergiftungsunfällen bei Kindern und zu Erste-Hilfe-Maßnahmen liefert.